An der Schnittstelle von Wissenschaft, Business und indigener Weisheit

Business

Laut Wikipedia ist Business die Tätigkeit, seinen Lebensunterhalt zu verdienen oder Geld zu verdienen, indem man Produkte (wie Waren und Dienstleistungen) herstellt, kauft, verkauft oder vertreibt. Einfach ausgedrückt, ist es jede kommerzielle, industrielle oder berufliche Tätigkeit, die Gewinn erzeugt. Im Gegensatz dazu können Wohltätigkeitsorganisationen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zwar als kommerzielles Unternehmen arbeiten, aber eher auf eine soziale Sache als auf Profit abzielen.

Wirtschaftliche und kommerzielle Aktivitäten sind ein integraler Bestandteil der Gemeinschaft und eine ausgezeichnete Einkommensquelle für den Einzelnen und den Staat. Öffentliche und private Unternehmen bilden das wirtschaftliche Rückgrat der meisten Länder dieser Welt. Die Wirtschaft ist wichtig für eine gut funktionierende Gesellschaft. Wir fragen hier jedoch - was sind die wirklichen Werte, die geschäftliche Aktivitäten antreiben? Arbeiten wir nur des Gewinns willens? Liegt der Wirtschaft ein echter Beitrag zum Wohlergehen der Gesellschaft und des Planeten am Herzen? Die Situationen, mit denen wir heute konfrontiert sind, die Klimakrise (1), das massenhafte Aussterben von Tierarten (2), die zunehmende Ungleichheit zwischen Arm und Reich in unseren Gesellschaften (3), die Pestizidverseuchung des Grundwassers und der Pflanzen, zeigen dass es für die meisten Unternehmen um das Profit geht, ohne Folgen für Gesellschaft und Umwelt genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

Auf der anderen Seite entstehen nach Angaben der Beratungsfirma Deloitte rund um den Globus immer mehr so genannte "Social Entrepreneurs", die den Zweck haben, Lösungen für soziale, kulturelle oder ökologische Fragen zu entwickeln, zu finanzieren und umzusetzen (4). Dies gibt diesen Geschäftsleuten oder so genannten "Sozialunternehmern" ein Gefühl der Erfüllung und des Stolzes.

Die Leistung auf den Aktienmärkten bestimmt den Wert vieler Unternehmen. Dies hat zu einem Missbrauch der Arbeitskraft, der natürlichen Ressourcen und der Umwelt sowie zu einer Missachtung menschlicher Werte und Ethik geführt (5). Die moderne Geschichte ist voll von solchen Beispielen. Der verzweifelte Ruf unserer Zeit gilt nachhaltigen und ethischen Unternehmen. Doch wie können Wirtschaftsführer ihr Denken neu ausrichten, um nachhaltige, ethische und soziale Unternehmen zu entwickeln? Wie sollen wir in dieser globalen Wirtschaft vorankommen? 

Wissenschaft

Die Wissenschaft hat den enormen technologischen und materiellen Fortschritt der Menschheit ermöglicht. Die systematische Analyse und das Studium der physikalischen und natürlichen Elemente der Welt haben unser Wissen enorm bereichert. Ihre Breite erforderte die Unterteilung in Physik, Chemie, Biochemie, Astronomie und viele andere Bereiche. In den verschiedenen wissenschaftlichen Fakultäten wurden enorme Forschungen und Innovationen initiiert, die im Laufe der Jahrhunderte zur Entwicklung unzähliger Technologien, Produkte und Dienstleistungen geführt haben.

Was die Wissenschaft entwirrt oder erfindet, wird heute von der Industrie kommerziell verwertet. Wissenschaftler entdeckten Moleküle und ihre Eigenschaften, die Röntgenstrahlen, erfanden den Verbrennungsmotor, und Unternehmen nutzten sie zum Bau von Arzneimitteln, Röntgengeräten oder Autos. Die wissenschaftliche Forschung fördert das Wachstum und die Entwicklung von Unternehmen, indem sie neue Technologien und Erkenntnisse über Materialien liefert. Die Unternehmen wiederum investieren in Forschung und Entwicklung, um die Reichweite der wissenschaftlichen Forschung zu erweitern. Die Menschheit hat von dieser symbiotischen Beziehung profitiert (6).

Neben guten und nützlichen Erfindungen haben Wissenschaftler auch die Atombombe und biochemische Waffen erfunden. Können wir die Stärke und Fähigkeiten der Wissenschaft rein auf nachhaltige und ethische Ziele ausrichten?

Alte Weisheit

Das heutige Wissen aus der Wissenschaft ist sehr tiefgründig und mächtig, und seine Nutzung in der Wirtschaft zur Gewinnerzielung kann, wenn sie nicht gezielt eingesetzt wird, in die Irre gehen und verheerende Folgen haben. Dies war in den letzten Jahrzehnten die Realität. Nur wenn Macht mit Weisheit regiert wird, führt sie zu nachhaltigen, glücklichen und edlen Zielen. Weisheit lenkt die Macht in die richtige Richtung. Gibt es vergessene Orte (jenseits der Orte, an denen wir gewöhnlich nach Wissen suchen), an dem Tausende von Jahren reiner Erfahrung gesammelt und in Ratschläge für menschliches Leben und Verhalten umgewandelt wurden?

Wir kennen mindestens zwei solcher Orte. Einer dieser Orte ist die Natur selbst, die Organisation des Lebens auf der Erde und die komplexen Netze, die sie gebildet hat, damit sie perfekt zu allen beteiligten Organismen passt - eine perfekte Ko-Kreation und Ko-Evolution, von der wir viel zu lernen haben. Einige Institutionen haben diesen erstaunlichen Wissenspool, aus dem wir lernen können, bereits anerkannt (7) und nutzen ihn, um Innovationen in Design und Technik voranzutreiben.

Die anderen vergessenen Orte, an denen wir Zugang zu Tausenden von Jahren reiner Erfahrung, Wissen und Weisheit haben, sind kleine indigene Stämme. Überall auf der Welt gibt es solche Stämme, die Wissen über Generationen und Generationen und Generationen weitergeben und Traditionen am Leben erhalten haben, die in tausenden von Jahren reiner Erfahrung (nicht nur des menschlichen) Lebens verwurzelt sind.

Schamanismus ist eine weit verbreitete Manifestation der alten indigenen Weisheit. Es wird angenommen, dass es so alt ist wie die Menschheit ist, und wissenschaftliche Beweise für seine Praxis liegen mindestens seit den letzten 12.000 Jahren vor (8). Im Schamanismus, der auf allen Kontinenten der Erde praktiziert wird, bedeutet Weisheit, "den Ursprung von allem zu kennen". Schamanismus leitet sich von dem Wort Schamane ab. Laut Wikipedia bedeutet "Sa" in der mandschu-tungusischen Westsprache Sibiriens "wissen" oder "erhaben sein", und daher bedeutet "Schamane" wörtlich "einer, der weiß" oder "einer, der erhöht ist". Ein Schamane ist in der Lage, durch einen veränderten Bewusstseinszustand zu navigieren, um Zugang zu Informationen zum Wohle der Gemeinschaft und ihrer Umgebung zu erhalten. Schamanen glauben fest daran, dass das gesamte Universum verbunden und heilig ist. Daher ist jede Handlung des Schamanen auf eine universelle Verbesserung ausgerichtet.

Die Schnittstelle

Die Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist in unserer Welt höchst rational, objektiv, analytisch, objektiv, linear und egozentrisch. Daher ist jede wissenschaftliche Entwicklung oder Erfindung, die das Potenzial hat, einen Gewinn zu erzielen, eine Verlockung für ein Unternehmen, sich damit auseinanderzusetzen. In ähnlicher Weise wäre es im wissenschaftlichen Bereich wahrscheinlicher, Forschung aufzunehmen (indem man Geld erhält), um das zu entwickeln, was das Potenzial hat, kommerziell erforscht zu werden. Die Gesamtauswirkungen auf den Einzelnen, die Gemeinschaft, die Umwelt und das Universum als Ganzes werden selten in Betracht gezogen. Unternehmen werden mit der primären Absicht des finanziellen Gewinns betrieben.

Die Integration der alten indigenen Weisheit in unsere gegenwärtige Mischung aus Wissenschaft und Wirtschaft bringt Werte, Sinn und Zweck in unsere Unternehmen. Sie bringt eine langfristige Perspektive in die Entscheidungsfindung und Projektdurchführung, was zu einer größeren Wahrscheinlichkeit von umwelt- und allgemein vernünftigen Entscheidungen führt. Die Ideologie und Praxis des Schamanismus, die tief im Naturalismus verwurzelt ist, ist von Natur aus abgeneigt gegenüber allem, was das empfindliche ökologische, soziale und emotionale Gleichgewicht des Universums stört.

Wissen und Praktiken aus indigenen Weisheitstraditionen werden zur Stabilität und Nachhaltigkeit unserer Unternehmen und unserer Wirtschaft führen. Wir blicken aufrichtig zu den führenden Persönlichkeiten der Gesellschaft auf, um dieses humanitäre und nachhaltige Anliegen in Wirtschaft und Wissenschaft einzubringen und ihnen zu helfen, es in ihrem Kontext umzusetzen.

Die Athena Wisdom Institute AG engagiert sich für die Entwicklung und Umsetzung von Programmen für nachhaltige Unternehmensführung, die modernes Wissen mit alter Weisheit für eine bessere Zukunft verbinden. Simone Junod, die Gründerin der Athena Wisdom Institute AG, hat als Führungspersönlichkeit zu den Finanzgeschäften verschiedener Unternehmen beigetragen, ist zertifizierte Business-Coach und Beraterin und trägt auch als Weisheitslehrerin altes indigenes Wissen mit sich. Um eine menschlichere, fürsorglichere, verantwortungsvollere und nachhaltigere Existenz zu führen, müssen wir jedem Einzelnen, der Gesellschaft und den Organisationen alte Weisheit vermitteln. Wir laden alle ein, insbesondere führende Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Wirtschaft, sich in unseren Online- und Präsenzseminaren mit uns auseinanderzusetzen, um zu erfahren, wie wir träumen, gestalten und auf eine bessere Welt für uns und künftige Generationen hinarbeiten können.